Anti-Diät-Tag

    Am 6. Mai findet seit 1992 jährlich der internationale Anti-Diät-Tag, engl. No Diet Day (INDD), statt mit dem Ziel, ein Zeichen gegen das Dürre-Ideal der heutigen Zeit zu setzen.

    Geschichte

    Erstmals wurde der Anti-Diät-Tag 1992 ins Leben gerufen. 1995 wurde er auf den 6. Mai verlegt – der Geburtstag von der britischen Buchautorin und Feministin Mary Evans Young, die die Anti-Diät-Initiative ins Leben rief mit dem Wunsch, Körpervielfalt und Wohlbefinden in den Mittelpunkt zu stellen.1

    Mary Evans Young, selbst von Anorexie geheilt, gründete 1992 die Anti-Diät-Kampagne "Diet Breakers" und erhielt dafür mediale Aufmerksamkeit. Nicht nur ihr eigenes Schicksal sorgte für Aufregung, sondern auch die Berichte über jugendliche Mädchen, die Selbstmord begingen, weil sie nicht mehr ertragen konnten, fett zu sein.2

    Mit dem Anti-Diät-Tag werden folgende Ziele verfolgt:3

    • die natürlichen Unterschiede von Menschen in Gewicht und Größe zu würdigen
    • Schönheitsideale kritisch zu hinterfragen
    • Aktionen gegen Diskriminierung von Fettsüchtigen und Übergewichtigen zu setzen
    • über gesundheitliche Folgen von Diäten aufklären
    • auf den Zusammenhang zwischen Diäten und Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen
    • den Opfern der Adipositaschirurgie zu gedenken (chirurgische Maßnahmen zur Bekämpfung des krankhaften Übergewichts)

    Der ästhetische Leistungsdruck betrifft nicht nur Frauen, sondern auch immer mehr junge Männer suchen Hilfe in Form von Beratungsgesprächen. In Österreich sind geschätzte 200.000 Personen von einer Essstörung betroffen.4

    Brauchtum

    Passend zum Anti-Diät-Tag posten Frauen täglich unter dem Hashtag #bodypositivity Bilder von sich, um daran zu erinnern, dass Schönheit genauso vielfältig ist wie Menschen selbst.5

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Gegen den Schönheitswahn (nachrichten.at)
    2. 3 most ridiculous diets ever (shape.com)
    3. Internationaler Anti-Diät-Tag (de.wikipedia.org)
    4. Warum Diäten noch immer nicht glücklich machen (derstandard.at)
    5. Anti-Diät-Tag: Deswegen feiern ihn Menschen weltweit (oe3.orf.at)