Tag der Poesie

    "O, du 21. März!" ... ein Datum, das ganz im Zeichen der Poesie steht, denn es wird ihr Welttag gefeiert. Der Tag der Poesie (engl. World Poetry Day) wurde von der UNESCO ins Leben gerufen und findet seit 2000 jährlich statt.

    Geschichte

    Der 21. März wurde von der UNESCO zum Welttag der Poesie (engl. World Poetry Day) ausgerufen und seit 2000 jährlich gefeiert. Ziel ist es, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache, an die Bedeutung mündlicher Traditionen zu erinnern und den interkulturellen Austausch zu fördern.1

    Die ehemalige Direktorin der UNESCO, Irina Bokava, meint dazu:

    "Dichterinnen und Dichter sind wachsame Beobachter und Begleiter der Geschichte, warnende Stimmen, die auf Unrecht und Fehlentwicklungen in der Gesellschaft hinweisen – und die vielfältige Schönheit der Welt zum Leben erwecken." 2

    Zudem soll dem Bedeutungsverlust der Poesie entgegengetreten werden. Während im 19. Jahrhundert laut dem Literaturwissenschaftler Nikolas Immer allein 20.000 Lyriksammlungen im deutschsprachigen Raum erschienen, ist eine solche Anzahl im Zeitalter der Neuen Medien nicht mehr denkbar.3

    Dennoch soll der Aktionstag daran erinnern, dass die Poesie noch immer einen zentralen Stellenwert einnimmt.

    Brauchtum

    Medien und Kulturinstitutionen veranstalten am Tag der Poesie Lesungen, Ausstellungen und Rezitationen. Zudem werden poetische Werke veröffentlicht und Poesie-Preise vergeben.

    Besonders Kinder und Jugendliche werden mit dem Aktionstag angesprochen, Gedichte mit dem Schwerpunkt Gewalt und Frieden zu schreiben und um 11.30 Uhr für den Frieden zu trommeln.

    Zum Welttag der Poesie stellt die Literaturhaus-Bibliothek eine Auswahl neuester Lyrikbände österreichischer AutorInnen vor.4

    Weltweit wurde von Lokalen die Aktion "Pay With A Poem" ins Leben gerufen, wo Kaffee und andere Getränke mit einem Gedicht bezahlt werden konnen. So soll die Kreativität wieder geweckt werden.

    Aktuelles

    • 2019: Gratis Kaffee gegen ein Gedicht in mehr als 60 Kaffeehäusern in ganz Österreich - klingt das nicht fantastisch?5 Auch die Therme Loipersdorf ließ sich zum Tag der Poesie etwas einfallen: Gäste der Salzgrotte im Thermenbad kommen inden Genuss spannender Lesungen.6
    • Einige Lokale, wie etwa die Kaffee Konditorei Hübler, das Café Korb7, Meinl Coffee8, die Buchhandlung Riegler9 und das Café-Restaurant Hummel nahmen 2018 an der Aktion "Pay With A Poem" teil.10

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Geschichte zum Welttag der Poesie (unesco.de)
    2. Ehemalige Direktorin der UNESCO zum Welttag der Poesie (penclub.at)
    3. Die Poesie bahnt sich ihren Weg (wochenspiegellive.de)
    4. Zum Welttag der Poesie am 21. März – Neueste österreichische Lyrik im Literaturhaus (literaturhaus.at)
    5. Gratis Kaffee gegen ein Gedicht (meinbezirk.at)
    6. "Tag der Poesie" in der Therme Loipersdorf (gemeinde.loipersdorf.at)
    7. Pay With A Poem 2018 im Café Korb (vienna.at)
    8. Pay With A Poem 2018 von Meinl (meinlcoffee.com)
    9. Pay With A Poem 2018 in der Buchhandlung Riegler (rieglerbuch.at)
    10. Sag's mit einem Gedicht: der Welttag der Poesie in den Wiener Einkaufsstraßen (einkaufsstrassen.at)