Kinder- und Jugendtheatertag

    Geschichte

    Der internationale Kinder- und Jugendtheatertag findet seit 2001 jedes Jahr am 20. März statt. Gründer der Initiative war der ASSITEJ International1, das weltweite Netzwerk zur Förderung der darstellenden Kunst für junges Publikum. Kinder- und Jugendtheater meint vor allem Stücke, die sich speziellen Kinderthemen widmen und für Kinder und Jugendliche gemacht sind.
    Jedes Jahr lädt die ASSITEJ dazu ein, diesen Tag für gezielte Aktionen zu nutzen und so auf Projekte für junges Publikum hinzuweisen.

    Brauchtum

    Zahlreiche Kinder- und Jugendtheater nutzen den 20. März, um mit speziellen Veranstaltungen auf die Bedeutung des Kindes- und Jugendtheaters hinzuweisen. So gehen sie etwa in Krankenhäuser und Kinderheime, um Kindern und Jugendlichen jeden Alters den Zugang zur Kunst zu ermöglichen. Jedes Kind soll den Zugang zur Kunst haben - das ist die weltweite Forderung.

    Anlässlich dieses Tages wurde eine Luftballonaktion ins Leben gerufen: Am 20. März um 12 Uhr wurden in ganz Österreich orangefarbene Luftballons mit der Aufschrift "Jedes Kind hat das Recht auf Kunst" steigen gelassen. An jedem Luftballon hingen Freikarten oder Gutscheine.

    Auch das MÖP-Puppentheater setzte ein Zeichen für diese besondere Kunstform.2 In Österreich nahmen u. a. Institutionen wie BiondekBühne, DIE HEIDI, das Burgtheater, das DSCHUNGEL WIEN, das Landestheater Linz oder das Theater der Jugend an der Aktion mit Gutscheinen, Freikarten3 und Workshops teil.4

    Quellen

    1. Junges Theater Österreich (assitej.at)
    2. Pressefotoarchiv MÖP Figurentheater (puppentheater.co.at)
    3. Welttag des Theaters für Junges Publikum 2017 (assitej.at)
    4. Workshops am Welttag des Theaters für Junges Publikum (nextliberty.com)