Tag der Stimme

    Der internationale Tag der Stimme, engl. World Voice Day, findet seit 1999 am 16. April statt und soll darauf aufmerksam machen, wie wertvoll die Stimme für unser Leben ist. Besonders in der Arbeitswelt wird Achtsamkeit im Umgang mit dem Stimm- und Sprechapparat immer bedeutsamer.

    Geschichte

    Seit 1999 wird der Tag der Stimme am 16. April begangen und soll die Fähigkeit der Stimme feiern. Initiiert wurde er von amerikanischen und europäischen Hals-Nasen-Ohren-Ärzten und Logopäden, um die Bedeutung der Stimme im Alltag zu verdeutlichen.1
    Die Stimme ist ein vielfältiges Organ, ein Instrument und ein Werkzeug zur Kommunikation und nicht zuletzt ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ausdrucksfähigkeit.

    Brauchtum

    Rund ein Drittel aller Menschen in den Industrienationen arbeitet in Sprechberufen und in gut 60 Prozent aller Berufe kommt es auf die kommunikativen Fähigkeiten an. Zahlreiche Veranstaltungen und Termine finden zum Tag der Stimme weltweit statt.2

    Das Netzwerk stimme.at ist auf der Suche nach dem Dezibel-Kaiser, der jene 130 Dezibel erreichen kann, die der Jedermann-Rufer in Salzburg zur Beschallung benötigt.

    HNO-Ärzte warnen vor unbehandelter Heiserkeit, die zur Stimmlippenlähmung führen kann. Logopäden weisen darauf hin, dass auch die beste Kleidung nicht über eine Piepsstimme hinweg helfen.3

    Aktuelles

    In Salzburg fanden zum Tag der Stimme 2018 zahlreiche Aktionen statt, bei denen u. a. auf Plätzen in der Innenstadt offen gesungen wurde und Konzerte in der Universitätsaula stattfanden.4

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Geschichte zum World Voice Day (world-voice-day.org)
    2. Mit der Stimme zum Erfolg (ots.at)
    3. Sag es laut und deutlich (diepresse.com)
    4. Aktionen zum Tag der Stimme 2018 (schule-musik-salzburg.at)