Tag für Frauengesundheit

    Seit 1987 macht der am 28. Mai stattfindende "Internationale Aktionstag für Frauengesundheit" (engl. International Day of Action for Women’s Health) auf die Bedeutung der psychischen und physischen Gesundheit, aber auch auf die Gewalt an Frauen aufmerksam. Unter dem Motto "Our health, our rights, our lives" unterstützen weltweit zahlreiche Menschen- und Frauenrechtsorganisationen diesen Aktionstag.1

    Geschichte

    Der internationale Aktionstag für Frauengesundheit findet zur Erinnerung an die 4. Internationale Konferenz zur Frauengesundheit statt, die 1987 in San José (Costa Rica) stattfand. Im Anschluss an diese Konferenz rief die Bewegung für Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und Rechte einen extra Arbeitstag aus, der die öffentliche Wahrnehmung stärken soll und Frauenthemen in den Mittelpunkt stellt. Verschiedene Länder nahmen an diesem mit einer Vielzahl an Veranstaltungen teil. Aufgrund dieser Initiative beschloss das lateinamerikanische und karibische Frauengesundheits-Netzwerk einen Tag für die internationale Frauengesundheit ins Leben zu rufen.2

    Brauchtum

    Zahlreiche Veranstaltungen, Einladungen zu Vorträgen und Berichterstattungen zum Thema Brustgesundheit und Gebärmutterhalskrebs verfolgen das Ziel, auf prekäre Frauenthemen aufmerksam zu machen und diese (wieder) ins Bewusstsein zu rufen.

    Auch Themenschwerpunkte wie "Genitalverstümmelung", die für eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen verantwortlich ist, werden gesetzt.3

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit (m21-womengender.org)
    2. International Day of Action for Women's Health (may28.org)
    3. Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit (scharf-links.de)