Hebammentag

    Etwa 88.000 Kinder kommen jährlich in Österreich zur Welt.1 Jedes dieser Kinder wird durch eine Hebamme willkommen geheißen. Aber nicht erst bei der Geburt beginnt die Tätigkeit der Hebamme, sondern bereits in der Schwangerschaft vermittelt sie Sicherheit und beantwortet Fragen rund um die Schwangerschaft, die Geburt und das Stillen. In Österreich sind etwa 2.100 Hebammen tätig. Ihnen ist Internationale Hebammentag gewidmet, der seit 1991 jährlich am 5. Mai gefeiert wird.

    Geschichte

    Erstmals wurde 1987 die Idee zu einem Internationalen Hebammentag vorgestellt, ehe er 1991 durch den Internationalen Hebammenkongress ausgerufen wurde und findet seitdem jährlich statt. Mittlerweile nehmen 50 Länder am Internationalen Hebammentag teil und ehren damit die Arbeit und Bedeutung der Hebammen in der Geburtshilfe. Unter dem Motto "Die Welt braucht Hebammen mehr denn je" macht der Internationale Hebammenverband ICM (International Confederation of Midwives) auf den Hebammenmangel in vielen Ländern und dessen Auswirkungen aufmerksam.2

    Brauchtum

    Hebammen nutzen den Internationalen Hebammentag, um auf den Status ihres Berufszweiges aufmerksam zu machen. Besonders die schwierige berufliche Situation der freiberuflichen Hebammen durch die steigenden Kosten der verpflichtenden Berufshaftpflichtversicherung, aber auch der akute Hebammenmangel stehen im Mittelpunkt der Diskussion.

    Doch nicht nur auf Schwierigkeiten für diese Berufsgruppe wird aufmerksam gemacht, sondern auch die Bedeutung der Hebamme in der Schwangerschaftsvor- und -nachsorge wird untermauert: Sie sind es, die Frauen während der Schwangerschaft begleiten, mit ihrem Wissen Ängste nehmen, die Geburt begleiten, in den Wochen nach der Geburt als kompetente Ansprechperson zur Verfügung stehen und sich der Sorge und Fragen der jungen Familien annehmen.

    Satire

    • "Und kotzt der Vater beim Dammschnitt in den Beatmungsapparat, dann hat die Hebamme ein Lächeln und ein Taschentuch parat!" - in ihrem "Hebammenlied" besingen Christoph und Lollo liebevoll den Berufsstand der Geburtshelferin - ein Hit, der in keinem Kreißsaal fehlen sollte!3

    • In Deutschland macht das Satire-Buch "Die Autogeburt - Gut & Geborgen gebären auf Rädern" von Bloggerin Susanne Mierau und Anja Constance Gaca auf den Hebammenmangel in Deutschland aufmerksam. 4

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. 5. Mai – internationaler Hebammentag (lknoe.at)
    2. 5. Mai, Internationaler Hebammentag: Hebammen sind mehr als die Fachfrauen für die Geburt (ots.at)
    3. Hebammenlied - Christoph & Lollo (live) (youtube.com)
    4. Die Autogeburt (die-autogeburt.de)