Internationaler Frauentag

    Der internationale Frauentag, auch Weltfrauentag genannt, wird jedes Jahr am 8. März gefeiert und erinnert an die Rechte der Frauen. Heute werden vor allem von politischen Organisationen Veranstaltungen und Informationen verbreitet.

    Geschichte

    1910 schlugen die deutsche Sozialistin Clara Zektin und Käte Duncker in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, dessen Idee aus den USA stammt und dort großen Erfolg feierte. 1911 wurde er dann erstmals am 19. März gefeiert und von der Forderung nach dem Frauenwahlrecht dominiert. 1912 wurde er auf den 12. März vorverlegt und die Beteiligung war noch größer. In den sozialistischen Bewegungen hat der Frauentag innerhalb der darauffolgenden 5 Jahre seinen fixen Platz gefunden und wurde eine wichtige Möglichkeit der Propaganda und Aufklärungsarbeit. Während des ersten Weltkrieges stand nicht mehr das Wahlrecht im Mittelpunkt, sondern der Wunsch nach Frieden. Frauenveranstaltungen waren jedoch der Repressionen ausgesetzt und so wurde der Frauentag illegal. Erst 1917 mit der Gründung der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wurde der Frauentag weitergeführt und sogar auf eine Rote Woche ausgeweitet. 1918 wurde die Vorkriegsforderung erfüllt und sowohl Männern als auch Frauen wurde das Wahlrecht zugesprochen. Doch noch ein bedeutsames Ereignis geschah 1917: die Februarrevolution. 1921 wurde in Moskau zu Ehren aller Frauen der Revolution der 8. März als Internationaler Frauentag eingeführt.
    Erst durch die Frauenbewegung der 1960er-Jahre kam der Frauentag wieder ins Bewusstsein der Menschen und wurde 1975 erstmals im Zuge einer großen Veranstaltung der Vereinten Nationen gefeiert.1,2

    Brauchtum

    Heute wird der internationale Frauentag von verschiedenen Veranstaltungen3 begleitet und noch immer stehen Forderungen nach Gleichberechtigung, gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, Anerkennung der Erziehungszeit der Kinder, Frauen in Führungspositionen im Mittelpunkt. Aber auch über gesundheitliche Themen wie Brustkrebsvorsorge, Rauchen, Gebärmutterhalskrebs und Diabetes wird informiert.

    Doch nicht nur zur Information, sondern auch zur Erholung wird der Tag gerne genutzt und so bieten viele Museen freien Eintritt an.

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Wiener Frauentag 2016 (wien.gv.at)
    2. Geschichte des Internationalen Frauentags (renner-institut.at)
    3. 8. März – Internationaler Frauentag (internationalerfrauentag.at)