Übersetzertag

    Der Internationale Übersetzertag (engl. International Translation Day) findet seit 1954 jährlich am 30. September statt und soll auf die wichtige Rolle von Übersetzern in der Gesellschaft und in unserem Alltag hinweisen.

    Geschichte

    Der Internationale Übersetzertag, im deutschsprachigen Raum oft auch "Hieronymustag" genannt, wird am 30.September gefeiert.

    Die Namensgebung sowie das gewählte Datum gehen auf den Todestag von Hieronymus im Jahre 420 zurück, der sowohl das Alte wie auch das Neue Testament aus dem Hebräischen bzw. Griechischen ins gesprochene Latein übersetzte und damit eine unglaubliche Leistung erbrachte. Hieronymus gilt deswegen auch als der Schutzheilige der Übersetzer.1

    Erstmals fand der Übersetzertag 1954 in Paris statt ‒ als Aktionstag von der Fédération internationale des traducteurs (FIT) ins Leben gerufen.

    Erst 1991 entwickelte sich dann die Idee zu einem internationalen Aktionstag, welcher in erster Linie die Solidarität innerhalb der Übersetzergemeinschaft zeigen sollte ‒ jedoch auch zum Ziel hatte, das Ansehen des Berufsbildes eines Übersetzers zu fördern.2

    Am 24. Mai 2017 wurde der Internationale Übersetzertag von der UNO-Generalversammlung weltweit ratifiziert. Damit erkannte die Generalversammlung die immens wichtige Bedeutung des Übersetzens im Hinblick auf die Vernetzung von Nationen, von gegenseitiger Kommunikation und bei der Friedensförderung an.2

    Brauchtum

    Weltweit finden öffentliche Lesungen aus übersetzten Werken statt, um die Arbeit von Dolmetschern sichtbar zu machen. Denn überall wo gelesen, geschrieben, gesprochen oder gesungen wird, sind Übersetzer beteiligt. Ob bei Nachrichten, Bedienungsanleitungen, Kinofilmen, TV-Serien, Literatur oder auch (Gerichts-)Verhandlungen, ohne Übersetzungen wäre uns Wissen aus weniger verbreiteten Sprachen nicht zugänglich. Übersetzungsarbeit ist damit auch eine Voraussetzung für Kulturförderung, Wissenschaft und Völkerverständigung.

    Jedes Jahr gibt es ein bestimmtes Motto:

    • 2019: "Übersetzen und Indigene Sprachen"4
    • 2018 : "Übersetzen: das Kulturerbe vermitteln in schnelllebigen Zeiten"4
    • 2017 : "Übersetzen und Vielfalt"3
    • 2016 : "Übersetzen und Dolmetschen verbindet Welten."
    • 2015 : "Neue Auffassungen von Übersetzung und Interpretation"
    • 2014 : "Das Recht auf Sprachen: eine Voraussetzung jeden Menschenrechts"
    • 2013 : "Jenseits sprachlicher Grenzen"
    • 2012 : "Übersetzung: ein Träger interkultureller Verständigung"

    Das Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien begeht seit 2011 jährlich den Hieronymustag.

    Trivia

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Geschichte Internationaler Übersetzertag (abt.at)
    2. Internationale Verbreitung (fit-ift.org)
    3. Motto 2017 (transvienna.univie.ac.at)
    4. Motto 2018 (fit-ift.org)