Welt-Autismus-Tag

    Der Welt-Autismus-Tag findet seit 2008 jährlich am 2. April statt und wird international gefeiert. 2018 feierte er sein 10-jähriges Jubiläum.

    Geschichte

    Eingeführt wurde der Welt-Autismus-Tag am 18. Dezember 2007 auf der 76. Plenarsitzung der Vereinten Nationen. 2008 wurde er zum ersten Mal begangen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Früherkennung sowie geeignete Forschungs- und Interventionsmaßnahmen für die Entwicklung von Betroffenen von großer Bedeutung sind.

    Zwar ist Autismus nicht heilbar, aber durch einen gezielten Umgang kann autistischen Menschen das Leben erleichtert werden. Dabei spielen die Menschen in ihrer Umgebung und die Eltern eine entscheidende Rolle.

    Brauchtum

    Am 2. April kann ein Zeichen für Menschen mit Autismus gesetzt werden. Das weltweite Kennzeichen dieses Tages ist die Farbe Blau und der Titel der zugehörigen Awareness-Kampagne "Light it up blue". So werden weltweit Gebäude an diesem Tag blau angestrahlt. Die Farbe wurde in Anlehnung an das Logo von Autism Speaks aus den USA gewählt, auf dem ein blaues Männchen in Form eines Puzzlesteines abgebildet ist.1, 2

    Erstmals nahm die Stadt Wien 2014 an dieser Aktion teil, 2018 finden bereits in ganz Österreich Aktionen zu diesem Anlass statt.3

    2018 stand der Welt-Autismus-Tag unter dem Motto "Die Welt verstehen lernen" und es wird gefragt: "Was siehst Du? Was hörst Du? Wie sehen wir die Welt? Registrieren andere Menschen dieselben Dinge wie ich? Ist das Gelb, das ich sehe, auch das Gelb, das Du siehst?" 4

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Light it up blue (behindertenarbeit.at)
    2. Autism Speaks (autismspeaks.org)
    3. Rainman Österreich (rainman.at)
    4. UN-Autismus Tag: "Ist das Gelb, das ich sehe, auch das Gelb, das Du siehst?" (diakonie.at)