Purple Day

    Der Purple Day (auch Lilatag) ist ein internationaler Gedenktag, der seit 2008 jedes Jahr am 26. März stattfindet mit dem Ziel, über Epilepsie aufzuklären und Menschen die Angst vor den Erkrankten und der Erkrankung zu nehmen.

    Geschichte

    Weltweit sind etwa 65 Millionen Menschen von Epilepsie betroffen. Sie zählt zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen. Betroffene leiden oft an Diskriminierung und Vorurteilen. Besonders die soziale Ausgrenzung, Ablehnung, Unverständnis und Angst sind Gründe für den Purple Day. 2008 wurde er von der damals neunjährigen Cassidy Megan ins Leben gerufen, die selbst von der Krankheit betroffen ist.1

    In Kanada wurde der Purple Day durch den Purple Day Act offiziell am 17. Februar 2012 anerkannt.

    Brauchtum

    Am Purple Day wird dazu aufgerufen, sich lila zu kleiden und Veranstaltungen über Epilepsie abzuhalten, welche die Aufklärung über die Krankheit vorantreiben sollen. Die Farbe Lila, die für Isolation und Einsamkeit steht, wurde nicht zufällig gewählt.

    2015 veranstaltete Stylight Fashion eine spezielle Auktion zum Purple Day: Mode von Promis ersteigern und Gutes tun.2

    Aktuelles

    • Die Epilepsie Interessensgemeinschaft Österreich präsentiert ihre Termine in Graz und Umgebung für das erste Halbjahr 2019.3

    Weiterführende Links

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Geschichte Purple Day (purpleday.org)
    2. Aktion Starlight Fashion (stylight.at)
    3. Termine 2019 (google.at)