Tag des Apfels

    Der Tag des Apfels wird in Österreich seit 1973 traditionell immer am zweiten Freitag im November gefeiert.1 Ziel ist die umfassende Würdigung der wichtigsten und beliebtesten Obstart in Österreich.

    Warum feiert man den Tag des Apfels?

    Der Tag des Apfels ist kein offizieller Feiertag, sondern ein Aktionstag, der die Aufmerksamkeit auf den Apfel als das beliebteste Obst der Österreicher lenken soll. In Österreich werden jährlich 70.000 Tonnen Äpfel konsumiert. Die beliebtesten Sorten sind Gala, Elstar und Golden Delicous. Mit einem Anteil von 80 Prozent an der gesamten österreichischen Apfelproduktion ist die Steiermark die Apfelregion Österreichs. Aus diesem Grund ist der Apfel für diese Region ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.2 Der Tag des Apfels dient dementsprechend auch dazu, den regionalen Konsum zu stärken und das Augenmerk auf die eigene Landwirtschaft zu richten. Ziel ist es, die Verbraucher dahingehend zu motivieren, dass sie bevorzugt die heimischen Apfelsorten kaufen.3

    Ein weiterer Aspekt, der mit dem Tag des Apfels in das Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt werden soll, ist die gesundheitsförderliche Wirkung von Äpfeln. In der heutigen Zeit, in der Fast-Food und industriell verarbeitete Lebensmittel zu einer qualitativen Unterernährung bei gleichzeitig quantitativer Überernährung führen, ist es durchaus sinnvoll, den Fokus auf ein gesundes natürliches Lebensmittel, wie es der Apfel ist, zu lenken. Äpfel zeichnen sich durch einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt aus. In wissenschaftlichen Studien wurde die positive Wirkung von einer Ernährung mit Apfelprodukten nachgewiesen. Der Sinnspruch "one apple a day keeps the doctor away" scheint einen wahren Kern zu haben. 4 Der Apfel ist aufgrund seiner langen Haltbarkeit bei korrekter Lagerung ein wichtiger Vitamin- und Mineralstofflieferant im Winter.

    Brauchtum

    Der Tag des Apfels wird seit mehr als 43 Jahren in Österreich mit zahlreichen Aktionen gefeiert. Nahezu alle gesellschaftlichen Gruppen beteiligen sich an diesem bürgernahen Aktionstag. In Schulen und Kindergärten werden schon im Vorfeld des Tages Projekte zum Thema Apfel erarbeitet, um so bei den Jüngsten die Sensibilität für gesunde Ernährung mit heimischen Produkten zu wecken.

    Elternvereine und Landwirte aus der Region verteilen die schmackhaften Äpfel in Eigeninitiative an die Kinder, die jedes Jahr aufs Neue die Angebote begeistert annehmen. Zentral organisiert ist die Verteilung von Äpfeln und Informationsbroschüren an mehr als 40.000 Volksschüler in ganz Österreich. In der Kindheit werden die Ernährungsgewohnheiten eines Menschen nachhaltig geprägt und mit den Aktionen am Tag des Apfels soll das Augenmerk der jungen Leute darauf gerichtet werden, dass dieses gesunde Obst lecker ist und ohne weitere Verarbeitung auch jederzeit unterwegs bei Sport- und Freizeitaktivitäten verzehrt werden kann.

    Die Initiative #apfeldazu der AMA (Agrarmarkt Austria) soll heimische Unternehmen motivieren, ihre Kunden und Mitarbeiter mit Gratis-Äpfeln zu versorgen. In den sozialen Netzwerken wird die Kampagne unterstützt und kreative Wettbewerbe runden diese innovative Marketingidee ab.5

    Mit einer Hörfunkaktion und der kostenlosen Verteilung von Rezeptheften soll am Tag des Apfels möglichst vielen Bürgern nahe gebracht werden, welche Vorteile sowohl in persönlicher, wie auch volkswirtschaftlicher und natürlich ökologischer Hinsicht mit einem verstärkten Konsum von heimischen Äpfeln verbunden sind.

    Aktuelles

    Nächste Termine

    • 10.11.2017
    • 09.11.2018
    • 08.11.2019
    • 13.11.2020

      Quellen

    1. Tag des Apfels (bauernbund.at)
    2. Apfel als Wirtschaftsfaktor (falstaff.at)
    3. Bewusstsein für regionalen Konsum (bauernbund.at)
    4. One apple a day keeps the doctor away (meinbezirk.at)
    5. Marketingideen rund um den Tag des Apfels (ots.at)

      Weiterführende Links

      Märchen vom wunderbaren Apfel (mpreis.at)