Tag des Murmeltiers

    Der 2. Februar ist der "Tag des Murmeltiers", auch "Groundhog Day" oder "Murmeltiertag" genannt. Gefeiert wird der Tag des Murmeltiers vorwiegend in den USA und zählt dort zu den beliebtesten Jahrestagen. In den Medien wird weltweit über die Wettervoraussage von "Phil" berichtet.

    Geschichte

    Internationale Bekanntschaft erlangte der Tag des Murmeltiers 1993 durch den Kinofilm "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray und Andie MacDowell. Der 2. Februar ist im Kirchenjahr Mariä Lichtmess – der Zusammenhang mit dem Licht und der zunehmenden Länge der Tage kommt auch hier zum Tragen. Viele Bauernregeln beziehen sich an diesem Tag auf das zu erwartende Wetter.1

    Bei diesem Festtag wird das Murmeltier für die Wettervorhersage eingesetzt – ausschlaggebend dafür ist, ob beim Herauskriechen des Murmeltiers aus seinem Erdloch nach dem Winterschlaf ein Schatten fällt oder nicht. Die Murmeltier-Prognosen wurden mit den Wetterdaten der letzten 30-40 Jahre aus 13 kanädischen Städten verglichen und die Trefferquote liegt bei 37%.2

    Dem Glauben an die Fähigkeit, dass das Murmeltier das Wetter vorhersagen kann, liegen die alten deutschen Bauernregeln zugrunde. Deutsche USA-Einwanderer brachten diese nach Pennsylvania und sorgten dort für ihre Verbreitung. An Mariä Lichtmess, das ebenfalls auf den 2. Februar fällt, wurde die Wettervorhersage nach den alten Bauernregeln von den Dachsen oder Bären übernommen.

    "Sonnt sich der Dachs in der Lichtmesswoche,
    bleibt er 4 Wochen noch im Loche."
    3

    In Westfalen wird 1859 erläutert:

    "Wenn der Dachs zu Maria Lichtmeßen, mittags zwischen 11 und 12 Uhr seinen Schatten sieht, so muß er noch vier Wochen in seinem Baue bleiben."4

    Weil es aber in den USA und in Kanada keine Dachse und Bären gibt, sind die Murmeltiere als überwinternde Tiere die Vertreter.

    Brauchtum

    In den USA geht der Brauch auf einen alten Mythos zurück: Dieser besagt, dass überwinternde Tiere mit ihrem Aufwachen den Frühling ankündigen würden. Auf diesen Gedanken geht auch die Legende zurück, dass wenn das Murmeltier "Phil"5 bei seinem Herauskriechen aus dem Erdloch seinen Schatten sieht, diese Region noch mindestens sechs Wochen einen harten Winter erleben wird. Ist aber kein Schatten zu sehen, beginnt der Frühling.

    Jährlich lockt dieses Event in den USA mehrere tausend Besucher an, die in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar nach Punxsutawney strömen, um dort zu erleben, wie Phil aus seinem Winterschlaf geweckt wird.

    Quellen

    1. 1x jährlich grüßt das Murmeltier (biorama.eu)
    2. Heute ist Murmeltiertag (arabella.at)
    3. Wetter- und Bauernregeln zu Mariä Lichtmess (feiertagsseiten.de)
    4. Groundhog-Day (de.wikipedia.org)
    5. Murmeltiertag in den USA: Phil sagte langen Winter voraus (vol.at)