Tag der virtuellen Liebe

    Der Tag der virtuellen Liebe, engl. Virtual Love Day, findet seit 2001 jährlich am 24. Juli statt und soll Paare, die sich über das Internet verliebt haben ermutigen, sich offensiv dazu zu bekennen.

    Geschichte

    Online-Dating ist weit verbreitet und immer mehr Menschen machen sich im Internet auf Partnersuche – und dennoch scheuen sich viele Paare davor zuzugeben, dass sie sich online kennengelernt haben.

    2001 wurde der Tag der virtuellen Liebe ins Leben gerufen und wird seitdem jeden 24. Juli gefeiert. Er soll zeigen, dass es kein Tabuthema ist, sich in einer Online-Singlebörse kennenzulernen, sondern nur eine von vielen Möglichkeiten, den richtigen Partner fürs Leben zu finden.
    Online-Partnerbörsen riefen diesen Aktionstag ins Leben, um Paare, die sich im Internet kennenlernten zu ermutigen, ihre Story offensiv zu teilen.1,2,3

    Brauchtum

    Der Tag der virtuellen Liebe kann als eine Art zweiter Valentinstag verstanden werden, an dem sich alle Paare, die sich über eine Online-Dating-Möglichkeit kennengelernt haben, dazu zu bekennen.

    Aber auch Singles können diesen Tag für sich nutzen und sollen ermutigt werden, sich in einer Online-Dating Plattform oder App anzumelden und so vielleicht die Liebe ihres Lebens finden.

    Quellen

    1. 24.Juli = Tag der virtuellen Liebe! (woman.at)
    2. Haben Sie Ihren Partner in den Warenkorb gelegt? (welt.de)
    3. Kennengelernt im Internet: Warum ist diese Art von Liebe vielen so peinlich? (rtl.de)