Tag des Taschenrechners

    Der Internationale Tag des Taschenrechners, engl. International Pocket Calculator Day, findet seit 2015 am 1. April statt und soll die Bedeutung des Taschenrechners hervorheben.

    Geschichte

    Der 1. April ist nicht nur der Tag der Aprilscherze, es ist auch der Internationale Tag des Taschenrechners. Ins Leben gerufen wurde der Aktionstag von Jens Karsten Carl und Frank Schumann, die angeregt durch den 26. März (Erfinde deinen eigenen Feiertag-Tag) den Internationalen Tag des Taschenrechners etablierten.1

    Hintergrund ist, dass der Taschenrechner aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist und ihm dafür ein Ehrentag gebührt. Sowohl in der Schule als auch in der Arbeitswelt leistet der Taschenrechner große Dienste.

    Zwar gibt es schon den Jack Kilby Day am 12. September, der vom Hersteller Texas Instruments ausgerufen wurde, um an das Jahr 1958 zu erinnern, als Kilby den ersten Schaltkreis auf einem Chip produzierte – doch davon ließen sich die Erfinder nicht abhalten und wählten ein herstellerunabhängiges Datum.2 Die Datumswahl wird damit begründet, dass laut Wikipedia am 1. April nur ein weiterer Brauchtumstag gefeiert wird und das Datum sehr neutral ist. Außerdem geht der Aktionstag so unter den vielen anderen nicht unter.1

    Quellen

    1. Geschichte zum Tag des Taschenrechners (mathe-innovativ.fschumann.com)
    2. Der erste Taschenrechner (spiegel.de)