Tag der Kinder-Erfinder

    Ob Eis am Stiel, Schwimmflossen, das Trampolin oder Ohrenschützer - das sind nur einige Dinge, die von Kindern erfunden wurden. Am 17. Jänner werden seit 2008 genau diese Kinder am Tag der Kinder-Erfinder, engl. Kid Inventors' Day, gefeiert.

    Geschichte

    Der Kinder-Erfinder Tag findet nicht zufällig am 17. Jänner statt. Als Datum für den Aktionstag wurder der Geburtstag Benjamin Franklins gewählt (1706–1790), der der Legende nach im Alter von 12 Jahren die Schwimmflossen erfand.1 Ins Leben gerufen wurde der Aktionstag im Jahr 2008 von der US-amerikanischen Kinderbuchautorin und Pädagogin Lee Wardlaw.2

    Die berühmteste Erfindung von einem Kind, die bis heute weltweit verwendet wird, ist die Brailleschrift – 1825 entwickelt von Louis Braille im Alter von 13 Jahren. Sie ist bis heute das offizielle Punktschriftsystem für Blinde.3

    Brauchtum

    Ziel des Aktionstages ist es, die kindliche Kreativität und den Ideenreichtum zu feiern. So lädt der Kinder-Erfinder-Tag dazu ein, selbst kreativ zu werden und praktische Problemlöser zu entwickeln.3

    Nicht selten finden anlässlich des Kinder-Erfinder-Tages Wettbewerbe statt, bei denen Kinder ihre Erfindungen und Ideen präsentieren können.3

    Weiterführende Links

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Benjamin Franklins unbekannte Seiten (g-geschichte.de)
    2. Kid Inventors' Day 2008 (leewardlaw.livejournal.com)
    3. Brailleschrift (blindenschrift.net)
    4. Offizielle Website (kidinventorsday.com)