Tag der Roma

    Der Internationale Tag der Roma, auch Welt-Roma-Tag oder Internationaler Roma-Tag genannt, findet seit 1990 jährlich am 8. April statt und soll auf die Situation der Roma, die größte Minderheitengruppe Europas, aufmerksam machen.1

    Geschichte

    1990 fand der erste Internationale Tag der Roma statt. Dass der Aktionstag auf den 8. April fällt, hat einen historischen Hintergrund: Er soll an die Anfänge der Roma-Bürgerrechtsbewegung erinnern, die am ersten Welt-Roma-Kongress am 8. April 1971 in London stattfand. 23 Vertreter aus neun Staaten diskutierten damals kulturelle und soziale Fragen rund um die Roma, diskriminierende Bezeichnungen wie "Zigeuner" oder "Gypsy" wurden durch die Eigenbezeichnung "Roma" abgelöst und eine Flagge und Hymne der Roma wurden zu zwei wichtigen Symbolen der Roma-Bürgerrechtsbewegung.2

    1990 wurde der Aktionstag am vierten Welt-Roma-Kongress in Polen in Erinnerung an dieses Ereignis eingeführt. Aber auch dem "Porajamos", dem Verschlingen, soll gedacht werden – damit ist die Ermordung von rund 500.000 Roma und Sinti während des Holocaust gemeint.3

    Die "Romani Union" bemüht sich um die Anerkennung der Roma als Nation und verfügt über einen Beobachterstatus in der UNO, UNESCO und im Menschenrechtsrat. 2008 wurde der "Roman Nation Building Action Plan" anlässlich des siebenten Welt-Roma-Kongresses verabschiedet, der die Bemühungen um den Status als Nation nochmals verstärkt.4

    Brauchtum

    In Österreich leben rund 40.000 Roma, die bereits seit dem 15. Jahrhundert hier sesshaft sind und die in fünf Untergruppen unterteilt werden: Burgenland-Roma, Sinti, Lovara, Kalduraš, Gubet und Arlije. Jede Gruppe hat ihre eigene Kultur und Geschichte. Obwohl schon vieles zur Verbesserung der Situation der Roma geleistet wurde, sind sie noch immer das am meisten diskriminierte Volk Europas.1

    Zum Internationalen Roma-Tag finden Feste mit Musik und orientalischem Tanz statt, um auf die Kultur der Roma aufmerksam zu machen und ihre Schwierigkeiten im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext aufzuzeigen.5,6

    Aktuelles

    • So festlich wie nie wird der Roma-Tag 2019 in Wien begangen. Ein umfangreiches Programm inkl. der internationalen Fahne der Roma am Wiener Rathaus wird geboten.7
    • Im ORF Radio Kulturhaus findet 2019 eine Podiumsdiskussion mit anschließendem KOnzert statt.8

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Internationaler Roma-Tag (dijaspora.tv)
    2. Bürgerrechte stärken – Antiziganismus abbauen (migazin.de)
    3. Internationaler Tag der Roma am 8. April - Erinnerung an den PORAJMOS, an das "Verschlingen" (erinnern.at)
    4. Weltweiter Roma-Tag für größte Minderheit Europas (derstandard.at)
    5. Fest zum Internationalen Roma-Tag (argekultur.at)
    6. Veranstaltung: "45 Years of International Roma Day" (web.archive.org)
    7. Auf dem Wiener Rathaus weht die Fahne der Roma (derstandard.at)
    8. Internationaler Tag der Roma 2019 (voiceofdiversity.at)