Tag der Händehygiene

    "Nach dem Klo und vor dem Essen: Hände waschen nicht vergessen" – den Spruch kennt man vielleicht noch aus der Kindheit. Aber auch die Wissenschaft bestätigt: Regelmäßiges Händewaschen ist ein wichtiger Schutz vor Infektionen. Genau daran erinnert der Tag der Händehygiene jährlich am 5. Mai und richtet sich dabei besonders an medizinisches Personal.

    Geschichte

    Erstmals wurde der Welttag der Händehygiene am 5. Mai 2009 begangen und findet seitdem jährlich statt. Den Tag der Handhygiene hat die Weltgesundheitsorganisation ausgerufen. Die Basis bildet die WHO-Kampagne Save Lives: Besonders im Gesundheitswesen tätige Menschen sollen auf die Notwendigkeit der Handhygiene hingewiesen werden. Damit grenzt er sich auch deutlich vom "Welttag des Händewaschens" am 15. Oktober ab, der zwar auch von der WHO ins Leben gerufen wurde, sich jedoch an eine breitere Zielgruppe richtet. Am 5. Mai liegt der Schwerpunkt auf den MitarbeiterInnen medizinischer Einrichtungen.1

    Dass der Welttag der Handhygiene auf den 5. Mai fällt, ist nicht ohne Bedeutung: Das Datum 5.5. soll die beiden Hände mit jeweils 5 Finger symbolisieren und so dabei helfen, sich besser an den Tag zu erinnern.

    Brauchtum

    Besonders im medizinischen Bereich ist die Handhygiene wichtig – sie ist der wichtigste Schutz vor Infektionen. Durch regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren kann die Verbreitung von Infekten vermieden werden.2

    Dabei kommt es auf das korrekte Händewaschen an:

    1. Mindestens 30 Sekunden lang
    2. Nicht nur die Handinnenflächen, sondern auch die Zwischenräume, die Fingerspitzen und den Handrücken gründlich einseifen
    3. Abtrocknen nicht vergessen! Nasse Hände übertragen Bakterien 500 Mal schneller als trockene.
    4. Schmuck ablegen, damit sich in den Zwischenräumen kein Wasser sammelt und sich dort Bakterien vermehren3

    Seit 2013 wird vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) jährlich ein Symposium zum Internationalen Tag der Händehygiene veranstaltet.4

    Aktuelles

    Am 5. Mai 2017 stand das Symposium des BMGF unter dem Zeichen "Händehygiene für alle - WIR sind gefordert". Zu den Themen zählten "Die leise Epidemie der multiresistenten Erreger (MRE)", "Antimikrobielle Resistenzen" sowie "Praxis und Umsetzung".4

    Quellen

    1. Ankündigung: Internationaler Tag der Händehygiene (gesundheit.gv.at)
    2. 5. Mai 2015: Welttag der Handhygiene: "Handhygiene-Offensive gegen Krankenhauskeime" (kages.at)
    3. Richtig Händewaschen (netdoktor.at)
    4. Symposium zum Internationalen Tag der Händehygiene 2017 (bmgf.gv.at)