Tag der Gerechtigkeit

    Seit 2010 dreht sich am 17. Juli alles um die Gerechtigkeit, denn es wird der Internationale Tag der Gerechtigkeit gefeiert. Der Internationale Tag der Gerechtigkeit, engl. World Day For International Justice, findet jährlich am 17. Juli statt.

    Geschichte

    Das Datum (17. Juli) geht auf den Jahrestag des Rom-Statuts1 zurück, das auf zahlreichen Resolutionen der UNO-Generalversammlung gründet. Zwischen Juni und Juli 1008 veranstaltete diese in Rom eine Konferenz, die am 17. Juli 1998 das Status abnahm und für gültig deklarierte. Damit wurden die Funktion, Struktur und Regeln der Rechtssprechung des Internationalen Strafgerichtshofs festgelegt.2 139 UN-Mitgliedsstaaten unterzeichneten bis zum 31. Dezember 2000 das Statut und erkannten die Gerichtsbarkeit des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag3 als ständiges internationales Strafgericht an.4

    Dieser Beschluss ist Grundlage für die Deklaration des World Day of International Justice: Am 1. Juni 2010 beschloss die Mitgliederversammlung der UN-Mitgliedsstaaten am 1. Juni 2010 in Kampala (Uganda), dass fortan der 17. Juli als Internationaler Tag der Gerechtigkeit gefeiert wird.

    Brauchtum

    Weltweit wird der 17. Juli genutzt, um durch Aktionen und Vorträge auf die Notwendigkeit eines verbindlichen Völkerstrafrechts hinzuweisen und damit die Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofes zu unterstützen.5

    Aktuelles

    2018 feierte das Rom-Statut sein 20-jähriges Jubiläum.6

    Quellen

    1. Rom-Statuten (admin.ch)
    2. Geschichte zum Internationalen Tag der Gerechtigkeit (unpo.org)
    3. Internationaler Strafgerichtshof (icc-cpi.int)
    4. Geschichte World Day For International Justice (asp.iss-cpi.int)
    5. Brauchtum zum Internationalen Tag der Gerechtigkeit (awarenessdays.com)
    6. 20-jähriges Jubiläum (coalitionfortheicc.org)