Heiliger Nikolaus

    Geschichte

    Einer der bekanntesten Heiligen der lateinischen Kirche ist Nikolaus von Myra, der zwischen 270 und 286 in Patara lebte und dessen Gedenktag am 6. Dezember in zahlreichen Kirchen gefeiert wird.

    Als Bischof von Myra lebte er in der kleinasiatischen Region Lykien, die heutige Türkei. Über sein Leben existieren nur wenig belegte Tatsachen, die z. B. von einem Mönch aus Konstantinopel. Überlieferungen zufolge wurde er während der Christenverfolgung gefangen genommen und gefoltert. Dass er sein Vermögen, das er von seinen Eltern nach deren Tod erbte, unter den Armen aufteilte und Menschen in Not half, wurde auch von den Bischöfen Ambrosius von Mailand und Basiliu von Caearea berichtet. Bischof Nikolaus starb im Alter von 90 Jahren und wurde in Myra begraben. 1087 wurden seine Gebeine aus dem Grab gestohlen und nach Italien gebracht, wo sie noch heute in Bari besucht werden können.1 2 3

    Brauchtum

    Der Gedenktag wird von vielen Bräuchen begleitet, wobei der bekannteste auf die Perikopenordnung der Kirche referiert. Auf dieses Gleichnis geht die Befragung der Kinder zurück, ob sie denn brav und fromm waren. So kommt in Österreich am Abend des Nikolaustages der Nikolaus und bringt kleine Aufmerksamkeiten mit und wird von seinen Krampussen begleitet. In Berchtesgaden und Umgebung kommt auch das Nikoloweibl mit.4

    Das nächtliche Füllen der Schuhe geht auf drei Jungfrauen zurück, die nachts vom Heiligen Nikolaus reich beschenkt wurden, da sie kein Mann heiraten wollte, denn die Mitgift fehlte. Nikolaus nahm drei Säcke Gold und warf sie durch den Kamin in das Haus der Frauen. Genau dieser Gedanke soll an Nikolaus auch gedacht werden: miteinander teilen.

    Der heutige Stiefel geht auf das Schiffchensetzen aus dem 15. Jahrhundert zurück, wobei erst später der Gabenteller ergänzt wurde.

    Gerne werden auch verkleidete Nikoläuse zu privaten Feiern eingeladen, wobei der Nikolaus dann in seinem „goldenen Buch“ nachliest, ob das Kind brav war, und somit beschenkt wird, oder schlimm, und deshalb keine Geschenke bekommt. In einigen Varianten wurde erzählt, dass auch der Nikolaus mit der Rute erschien, in der modernen Version hat diese der Krampus5, welcher damit die schlimmen Kinder bestrafen soll.

    Aktuelles

    Nikolausfeiern 2016:

    • Am 8. Dezember am Oktogon am Himmel um 15 Uhr6
    • Nikolaus- und Krampusauffahrt in Liebenau7

    Quellen

    1. Ein Tag für den Krampus und den Nikolaus (austria.com)
    2. Heiliger Nikolaus (kidsweb.at)
    3. Der Nikolaus kommt aus der Türkei (turkischegemeinde.at)
    4. Nikolausabend (mein-oesterreich.info)
    5. Der Krampus (mein-oesterreich.info)
    6. Der Nikolaus Am Himmel (himmel.at)
    7. Nikolaus- & Krampusauffahrt 2016 (unionliebenau.at)