Faschingsbeginn

    Der Faschingsbeginn fällt jährlich auf den 11.11. um 11.11 Uhr. Doch warum eigentlich?

    Geschichte

    Laut dem Kalender beginnt am 11.11. um 11.11 Uhr die Faschingszeit - doch was genau hat dieses Datum mit dem Fasching zu tun?
    Nach einer alten Tradition werden am 11.11. die Narren geweckt - das bunte Treiben mit Konfetti, Party und Verkleidung beginnt erst am 7. Jänner. Die Zeit bis dahin wird für Vorbereitungen genutzt. Früher war es Brach, dass am 11. November der Obernarr den Schlüssel zu seiner Stadt überreicht bekam und die Regierung übernahm.1
    Erst Mitte des 20. Jahrhunderts schwappte der Brauch aus dem Rheinland nach Östereich und verschmolz hier zum Teil mit dem Martinstag.2

    Doch was hat er mit der Zahl Elf auf sich?
    Volkskundler Heimo Schinnerl erklärte dazu in einem Interview mit der Kleinen Zeitung, dass die Zahl Elf schon seit der Antike eine Narrenzahl ist. Auch im Mittelalter wurde sie als etwas Besonderes gesehen, schließlich war sie um eins größer als die zehn Gebote.3
    Zudem gilt die Elf als eine unvollkommene Zahl, die im Gegensatz zur Zwölf keinen Zweck erfüllt - außer, die Narren zu wecken!1

    Seitens der Religion gilt die Zahl Elf als Maßlosigkeit, steht für Sünde und ist eine teufliche Zahl.4

    Brauchtum

    Die Wiener Tanzschulen laden in der Innenstadt dazu ein, den Fasching einzutanzen.2

    Aktuelles

    • 2020 werden zahlreiche Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie und des erneuten Lockdowns abgesagt.5,6

    Ähnliche Feiertage

    Quellen

    1. Geschichte zum Faschingsbeginn (tt.com)
    2. Falscher Faschingsbeginn und Totengedenken am 11. 11. (derstandard.at)
    3. Geschichte Faschingsbeginn (kleinezeitung.at)
    4. Zahl 11 (info-graz.at)
    5. Narrenwecken 2020 und Gauklerfest 2021 in Eferding abgesagt (meinbezirk.at)
    6. Kein "Houngga Houngga" 2021 (meinbezirk.at)