Tag der Meteorologie

    Der Welttag der Meteorologie, auch Weltwettertag oder engl. World Meteorological Day (kurz "World Met Day") genannt, findet jährlich am 23. März statt.

    Geschichte

    1950 trat die Konvention der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am 23. März in Kraft, der Österreich 1955 beigetreten ist, mit dem Ziel, verlässlichere Wettermeldungen erstellen zu können.

    Der 23. März ist ihr Gründungsdatum, das nicht zufällig in den Kalten Krieg fällt. Ziel der WMO war es, die meteorologische Forschung als ein globales Feld zu betrachten und Daten unabhängig von Krieg oder anderen Geschehnissen zu erfassen. Ohne ihre Arbeit wäre eine flächendeckende Wetteraufzeichnung nicht möglich. Insgesamt 189 Mitglieder sind bei der WMO, die ihren Sitz in Genf hat.1

    Der internationale Wetterdienst UBIMET wurde 2004 in Wien gegründet und seitdem eine Partnerschaft mit der Versicherung UNIQA geschlossen, deren Kunden Unwetterwarnungen abonnieren konnten. Ihr Ziel war es, verlässlichere Wetterprognosen zu erstellen, um zeitnah auf extreme Wettersituationen reagieren zu können. 500.000 Haushalte nutzten 2017 diesen Service, bisher wurden über 65 Millionen Unwetterwarnungen verschickt.2

    Brauchtum

    Zum Tag der Meteorologie wählt die Genfer Konvention seit 1961 jedes Jahr ein spezielles Themengebiet aus, das im Mittelpunkt der Informationsverbreitung im öffentlichen Raum ist. Nachfolgend ein Auszug der letzten Jahre:

    • 2008: Observing our planet for a better future
    • 2009: Weather, climate and the air we breathe
    • 2010: 60 years of service for your safety and well-being
    • 2011: Climate for You
    • 2012: Powering our future with weather, climate and water
    • 2013: Watching the weather to protect life and property Celebrating 50 years of World Weather Watch
    • 2014: Weather and climate: engaging youth
    • 2015: Climate knowledge for climate action
    • 2016: Hotter, drier, wetter. Face the Future
    • 2017: Understanding Clouds
    • 2018: Weather-ready, climate-smart3

    Quellen

    1. Hintergrund zum Welttag der Meteorologie (zamg.ac.at)
    2. Internationaler Tag der Meteorologie: schon 65 Millionen Unwetterwarnungen (ots.at)
    3. Themenschwerpunkte der letzten Jahre (public.wmo.int)