Coronavirus und Schule

Maskenpflicht in der Schule

Ab Dienstag, 15. Juni 2021, fällt im Unterricht am Sitzplatz die Maskenpflicht. Freiwillig kann die Maske auch weiterhin getragen werden.1

Ab Montag, 26. April, kehren SchülerInnen in den Präsenzunterricht zurück

Nach dem Distance Learning ist es nun so weit: Obwohl der Lockdown erst am 2.Mai endet, dürfen SchülerInnen in Wien und Niederösterreich ab Montag wieder in den Präsenzunterricht zurück. Für Volksschüler und SchülerInnen an Sonderschulen gilt der vollständige Präsenzunterricht, Mittelschulen, Unterstufen und die Polytechnischen Schulen starten im Schichtbetrieb.
2

Neuerungen im 2. Semester & Matura 2021

Im Sommersemester 2021 soll es nur eine Schularbeit pro Fach stattfinden, die am besten noch vor den Osterferien stattfindet.
Wie es mit der Schule nach den Osterferien weitergeht, ist noch unklar. Dazu muss noch die Infektionslage weiter beobachtet werden.
Auch zur Variante die Osterferien um eine Woche zu verlängern, konnte der Bildungsminister noch nichts genaues sagen.3
Konkrete Änderungen gibt es für die Maturanten: Die mündliche Matura wird, so wie schon 2020, freiwillig sein, der Stoff wird reduziert und für die schriftliche Matura gibt es eine Stunde mehr Zeit.4

Schulbetrieb nach den Semesterferien

Das Distance Learning wird bis zu den Semesterferien ausgeweitet, danach soll der Schulbetrieb vor Ort im Schichtbetrieb wieder aufgenommen werden. In Wien und Niederösterreich beginnt die Schule am 8. Februar, in allen anderen Bundesländern am 15. Februar. Dazu verlegen Oberösterreich und die Steiermark die Semesterferien eine Woche nach vorne. Eine Betreuungsmöglichketit an den Schulen und Kindergärten wird angeboten. 5
Alle Volksschulen werden in den Präsenzunterricht zurückkehren. Voraussetzung für den Schulbesuch ist die Teilnahme an den Eintritts-Selbsttests. SchülerInnen, die sich nicht testen lassen, dürfen am Präsenzunterricht nicht teilnehmen und bleiben im Distance Learning. In den Volksschulen darf der MNS am Platz abgenommen werden. An den Schulen werden die Corona-Schnelltests wöchentlich eingesetzt werden- ob es allerdings eine FFP2-Maskenpflicht an den Schulen geben wird, konnte noch nicht beantwortet werden.
In den Mittelschulen, der AHS-Unterstufe und in den Polytechnischen Schulen gibt es für alle SchülerInnen Schichtbetrieb. Die Klassen werden in 2 Gruppen geteilt: Gruppe A hat am Montag und Dienstag Präsenzunterricht, Gruppe B am Mittwoch und Donnerstag. Am Freitag werden beide Gruppen im Distance Learning unterrichtet. Gruppe A wird am Montag mittels Eintrittstest getestet, Gruppe B am Mittwoch. Alle SchülerInnen, die an dem Test nicht teilnehmen, bleiben weiterhin im Distance Learning. Es besteht keine FFP2-Maskenpflicht für SchülerInnen unter 14 Jahren.

Aktuelles

  • Das Angebot der Sommerschule in den letzten beiden Ferienwochen wird 2021 auch auf die Oberstufe ausgeweitet. (31.03.2021)6
  • Eine neue Gurgelstudie zeigt, dass eine gut getestete Schulumgebung Wirkung zeigt. (25.03.2021)7
  • Wegen des Lockdowns und des großen Andrangs am Wochenende bricht die Schul-App Schoolfox zusammen. (16.11.2020)8
  • Die Schulschließungen im Zuge des 2. Lockdowns sorgen für Kritik und Unruhe: Hotellerie, Handel und Tourismus waren der österreichischen Regierung wichtiger als die Interessen von Eltern und Kinder - so der Grundtenor. Der Unterricht nach den Sommerferien begann ohne Vorbereitung auf corona-sichere Schulen, auf fehlende Corona-Maßnahmen wurde seitens der LehrerInnen bereits im Herbst hingewiesen. Weder wurden Luftmessgeräte, Luftfilter für die Klassen oder Schutzmasken zur Verfügung gestellt. Auch die Möglichkeit von kleineren Lerngruppen, einer zeitlichen Staffelung des Schulbeginns, einer Anmietung zusätzlicher Räumlichkeiten oder eine Aufstockung des Personals wurden nicht umgesetzt. (15.11.2020)9
  • Ein erneuter Teil-Lockdown an den Schulen für die Oberstufen beginnt nach den Herbstferien: Ab Mittwoch müssen alle SchülerInnen der Oberstufe ins Distance Learning. Kindergärten und Pflichtschulen bleiben auf Weiteres offen. (2.11.2020)10

Unterstützungsmaßnahmen für Eltern

Mit der Schließung der Schulen stehen Eltern vor der Herausforderung, wie sie Arbeit und Kinder vereinbaren können.

Zunächst besteht die Möglichkeit zu Homeoffice: Diese darf rechtlich gesehen nicht einseitig vom Arbeitgeber verordnet werden, außer es gibt eine diesbezügliche Vereinbarung im Arbeitsvertrag.11
Neben der Möglichkeit zu Homeoffice, die jedoch abhängig von der Tätigkeit ist und nicht in jedem Betrieb umgesetzt werden kann, gibt es noch eine weitere Variante für Eltern:

Die Sonderbetreuungszeit für Eltern mit Betreuungspflichten wurde im November fixiert mit einer entscheidenden Neuerung: Die Sonderbetreuungszeit ist nun nicht mehr Vereinbarungssache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sondern ein Rechtsanspruch für bis zu vier Wochen bei gleichem Gehalt. Der Anspruch gilt für Eltern mit Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr und wenn Einrichtungen aufgrund behördlicher Maßnahmen teilweise oder vollständig geschlossen werden. Da im Lockdown die Schulen und Kindergärten für Notbetreuung allerdings offen haben, muss die Sonderbetreuungszeit mit dem Arbeitgeber vereinbart werden und es gibt keinen Rechtsanspruch.12,13

Natürlich sind auch individuelle Absprachen mit dem Arbeitgeber möglich, um einen zusätzlichen Betreuungsaufwand abzudecken.14

Telefon-Hotlines

  • Bei Verdacht auf Erkrankung: 1450 (rund um die Uhr)
  • AK-Hotline für arbeitsrechtliche Fragen: +43 1 501 65 1201
  • Psychiatrische Soforthilfe: 01 313 30
  • Telefonseelsorge: 142
  • Psychologischer Berufsverband: 01 504 8000
  • Ö3-Kummernummer: 116123
  • Frauenhelpline: 0800 222 555
  • Kriseninterventionszentrum: 01 406 9595

Weitere Infos siehe sozialministerium.at.

Quellen

  1. Maskenpflicht in der Schule fällt ab Dienstag (kurier.at)
  2. Schüler ab Montag im Präsenzunterricht (wien.orf.at)
  3. Bildungsminister Faßmann: Corona-Jahrgang keine "Lost Generation" (kurier.at)
  4. "Düsterer Ausblick": Was der bis 7. Februar verlängerte Lockdown bedeutet (derstandard.at)
  5. Eckpunkte zum Schulbetrieb nach den Semesterferien (bmbwf.gv.at)
  6. Sommerschule wird heuer auf Oberstufe ausgeweitet (derstandard.at)
  7. Neue Gurgelstudie zeigt: Gut getestete Schulumgebung wirkt (derstandard.at)
  8. Schul-App Schoolfox bricht wegen Lockdowns zusammen (derstandard.at)
  9. Schulschließungen: Milliarden für die Wirtschaft, aber nichts für Schulen – die Folgen müssen die Kinder tragen (kontrast.at)
  10. So geht es im Lockdown an den Schulen weiter (derstandard.at)
  11. Home Office wegen Corona-Virus - das ist zu beachten (ooe.arbeiterkammer.at)
  12. Mogelpackung Sonderbetreuungszeit (derstandard.at)
  13. Sonderbetreuungszeit (arbeiterkammer.at)
  14. Job und Corona (jobundcorona.at)